PKW sitzt auf Mauer fest

Am heutigen Samstag Mittag wurden wir zusammen mit der Ortfeuewehr Hagen um 12:57 Uhr mit dem Alarmstichwort TH ALARM: VU EINGEKLEMMTE PERSON in die Helenenstrasse alarmiert.

Hier ist ein PKW, aus nicht bekannten Gründen, auf eine Mauer drauf gefahren und saß auf dieser fest. Der Fahrer des Wagens konnte sich mit Hilfe von Ersthelfern aus dem PKW befreien. Eine zweite Person die eine Gehbehinderung hat konnte das Auto jedoch nicht selbstständig verlassen, da sich die Beifahrertür nach dem Unfall genau vor einem Zaunpfosten befand und man die Tür nicht öffnen konnte.

Wir entfernten den Zaunpfosten mit Hilfe unseres Hydraulischen Rettungssatzes und kamen nun an die zweite Person heran. Diese wurde an den Rettungsdienst übergeben und für uns war somit der Einsatz beendet.

Da sich die Unfallstelle in Sichtweite des Feuerwehrhauses befand, fuhren nur der ELW und das HLF 20/20 die Einsatzstelle direkt an und die weiteren Kräfte blieben am Feuerwehrhaus in Bereitstellung.

BMA Auslösung

Heute Nachmittag um 16:33 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort FEU BMA in den Hasenpatt alarmiert.

Vor Ort erkundete der Angriffstrupp zusammen mit dem Gruppenführer des LF 16/12 den betroffenen, ausgelösten Melder. Es konnte keine Feststellung bezüglich des Auslösegrundes gemacht werden. Somit konnten die Bewohner das Haus wieder betreten, wir stellten die Brandmeldeanlage zurück und fuhren zurück zum Standort.

 

Komposthaufen fängt an zu brennen

Bereits gestern Abend wurden wir um 21:12 Uhr mit dem Alarmstichwort FEU HECKE/BUSCH in die Ostlandstrasse alarmiert. Hier sollte ein Baum in einem Garten brennen.

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte einen brennenden Komposthaufen vorfinden, welcher bereits von Nachbarn mit einem Gartenschlauch abgelöscht wurde.

Somit brauchten wir also nur noch, dank der aufmerksamen Nachbarn, mit der Wärmebildkamera tätig werden und kontrollierten den Haufen auf Glutnester.

Nachdem alles kontrolliert wurde und keine weiteren Maßnahmen mehr nötig waren, kehrten wir zurück zum Standort.

Brand eines Papierkorbes

Heute Nacht wurden wir um 03:01 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in eine Einrichtung für Menschen mit seelischer Behinderung alarmiert.

In einem Zimmer eines Bewohners hatte ein Rauchmelder ausgelöst. Grund hierfür war eine unachtsam weggeworfene Zigarette, die einen Papierkorb in Brand setzte. Hierdurch war das Zimmer sowie der Flur so stark verraucht, dass ein Betreten ohne Atemschutz nicht möglich war.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Brand bereits durch den Bewohner gelöscht, die Brandstelle wurde durch Einsatzkräfte kontrolliert und das Erdgeschoss mit dem Elektrolüfter des HLF 20/20 rauchfrei gemacht. Das Zimmer blieb aufgrund der Rauchgase unbewohnbar, verletzt wurde glücklicherweise dennoch niemand.

Beseitigung einer Ölspur

Am Dienstagabend wurden wir um 21:26 Uhr mit dem Einsatzstichwort TH EINSATZ ÖLBESEITIGUNG in die Schillerstraße und Zimmermannstraße alarmiert.
Auf Höhe eines Einkaufmarktes auf der Schillerstraße beschädigte ein Autofahrer beim Ausparken die Ölwanne seines Fahrzeugs und fuhr zunächst über die Schillerstraße in die Zimmermannstraße. Dort wendete der Fahrer und fuhr anschließend eine Werkstatt auf der Südstraße an.

Während der gesamten Strecke von ca. 1200 m, verlor das Fahrzeug Öl, welches von uns abgestreut werden musste.

Da das Fahrzeug auch auf dem Parkplatz der Werkstatt noch Öl verlor, wurde auch dieses aufgefangen.

Nachdem wir die gesamte Strecke mit Bindemittel abgestreut hatten, konnten wir zurück zum Standort fahren und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit machen.

Katze zweimal in Baum geklettert

Bereits am Freitag wurden wir um 09:51 Uhr in die Maulbeerallee Ecke Oesbergstraße an den Waldrand alarmiert.

Dort hatte eine Wildkatze in ca. 10 Meter Höhe gesessen und wurde mit der Drehleiter vom Baum geholt. Am Boden angekommen wurde versucht ihr ein Halsband anzulegen, wobei sie leider entkam.

Um 18:11 Uhr wurde unsere DLK 23/12 mit dem ELW 1 erneut an den Waldrand der Maulbeerallee alarmiert. Bewohner waren erneut auf die Wildkatze durch lautes jammern aufmerksam geworden und riefen erneut die Feuerwehr an.

Diesesmal saß die Katze weiter im Wald drinne in einer Eiche in ca. 15 Meter Höhe. Nachdem wir erneut versucht haben die Katze mit der DLK runter zu holen ist die Katze bis in die Baumkrone geklettert, wo kein drankommen mehr möglich war. Der Baum war ca. 25 Meter hoch und zu weit von der Straße entfernt für die Drehleiter.

Nach rund zwei Stunden wurde der Einsatz erfolglos abgebrochen. Wir gehen von aus, dass die Katze den Baum von alleine wieder verlassen hat.

Die Ortsfeuerwehr Bad Pyrmont freut sich über die Danksagung einer Anwohnerin, die nette Worte auf einem Zettel zusammengefasst hat und sich bedankte für unseren Einsatz. Sowas ist leider sehr selten und nicht mehr alltäglich.

Im Einsatz war der ELW 1,DLK 23/12, stellv. – Stbm Biermann