Feuer im Postweg mit Menschengefährdung

Am Sonntag Morgen den 07.08.2005 wurde um 03.33 Uhr die Feuerwehr Bad Pyrmont zu einem Feuer in den Postweg, Bad Pyrmont gerufen. Dort brannte ein Geschäft für Elektronik-Artikel in einem Wohn- und Geschäftshaus in voller Ausdehnung.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte das Geschäft bereits in voller Ausdehnung und die Flammen schlugen bis zur Mitte des Postweges und in Höhe des 1. OG hervor. Es hatten sich vermutlich mehrere Explosionen bzw. Verpuffungen ereignet, wodurch auch ein angrenzendes Geschäft und eine gegenüberliegende Eisdiele beschädigt bzw. mit in Brand gesetzt wurden. Nachdem der stellvertretende Stadtbrandmeister Vogt als erste Feuerwehrkraft an der Einsatzstelle eingetroffen war erkundete dieser sofort die Lage und durchsuchte zusammen mit der Polizei die Gebäude Postweg Nr. 6 und Nummer 4., in dem es brannte. Im Gebäude Nr. 4 wurde eine Person entdeckt. Beim Eintreffen des LF 16/12 und der Drehleiter DLK 23/12 erteilte der stellv. Stadtbrandmeister Vogt den Befehl, die sofortige Rettung der vom Feuer und Rauch eingeschlossenen Person durchzuführen, welche sich zwischenzeitlich durch Hilfeschreie auf sich aufmerksam gemacht hat. Der Fluchtweg für die Bewohner war abgeschnitten, da der Eingangsbereich des Wohn- und Geschäftshauses bereits ebenfalls im Vollbrand stand. Anschließend wurde aufgrund der unklaren Lage (Brandobjekt war ein Mehrfamilienhaus mit einer unbekannten Anzahl an Bewohnern) und des ausgedehnten Feuers, die Feuerwehr Holzhausen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung nachalarmiert. Der Angriffstrupp begann sofort mit der Brandbekämpfung des im Vollbrand stehenden Geschäfts und versuchte ein übergreifen der Flammen auf das benachbarte Geschäft und die darüber liegenden Wohnungen zu verhindern. Das gelang auch teilweise. Trotzdem wurde das benachbarte Geschäft durch die Explosionen bzw. Verpuffungen und der Rauchentwicklung massiv in Mitleidenschaft gezogen. Auch der Eingangsbereich ist dort in Flammen aufgegangen. Die Person in der darüber liegenden Wohnung wurde mittels Drehleiter gerettet und dem Krankenhaus nach Behandlung durch den Notarzt im Rettungswagen zugeführt. Die nachgerückten Kräfte durchsuchten zeitgleich noch unter Atemschutz die anderen Wohnungen im Gebäude. Es kamen glücklicherweise keine weiteren Personen zu Schaden. Abschließend wurden noch die letzten Brandnester abgelöscht.Wir bedanken uns für die tatkräftige Unterstützung bei der Feuerwehr aus Holzhausen.

Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Eingesetzte Fahrzeuge und Personen: Feuerwehr Bad Pyrmont:
Einsatzleitwagen ELW
Löschfahrzeug LF16/12
Tanklöschfahrzeug TLF16/25
Drehleiter DLK23/12
Rüstwagen RW2

Feuerwehr Holzhausen: ELW, LF 10/6, TLF 16/24, GW, MZF
Insgesamt Feuerwehr = 55 Mann

Polizei Bad Pyrmont und Kripo Hameln (Brandursachenermittlung)
Stadtwerke
Rettungswagen DRK und Notarzt Bad Pyrmont

Update 09.08.2005
Die Brandursachenermittler des Zentralen Kriminaldienst gehen von Brandstiftung aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.