Fachwerkhaus im Vollbrand

Am Samstag den 29.09.2007 wurde um 0.33 Uhr zeitgleich mit der Ortsfeuerwehr Holzhausen die Drehleiter DLK23/12 der Schwerpunktfeuerwehr Bad Pyrmont zu einen Wohnhausbrand im Glockenschäferweg alarmiert.
Nach dem Erkunden durch die ersten Kräfte ergab sich folgende Lage.

In einem Schuppen, der an ein Fachwerkhaus angebaut war, brach aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer aus. Durch heiße Brandgase und die Holzbauweise des alten Gebäudes entzündete sich kurz darauf ebenfalls der Dachstuhl des Haupthauses. Da die vorhanden Kräfte nicht ausreichten wurde um 0.45 Uhr die Feuerwehr Bad Pyrmont und die Feuerwehr Hagen nachalamiert. Nach der Brandausbreitung in das Haupthaus hinein lag der Schwerpunkt der Brandbekämpfung in der Verhinderung der weiteren Brandausbreitung. In dem eng bebauten Ortskern von Holzhausen stehen die Häuser oft nur wenige Meter auseinander.

Nachdem die Lage unter Kontrolle war, wurden die Kräfte aus Bad Pyrmont aus dem Einsatz herausgelöst. Einzig die Drehleiter DLK23/12 bleibt weiterhin im Einsatz.

Somit konnten die  Feuerwehr Bad Pyrmont pünktlich am Samstag morgen um 7.00 Uhr zum geplanten Ausflug nach Pappenburg abreisen.

Gegen 7.15 Uhr wurden die Feuerwehren Thal und Löwensen alarmiert. Diese unterstüzten  die vom Regen  und Löschwasser durchnässten  Kameraden bei den Nachlöscharbeiten.

Eingesetzte Mittel:

Einsatzleitwagen ELW
Löschgruppenfahrzeug LF16/12
Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF20/20
Drehleiter DLK23/12
Gerätewagen GW-L
Manschafttransportwagen MTW

Feuerwehren Holzhausen, Hagen, Löwensen, Thal

Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont – GW-AS, GW-L

Führungskräfte Kreisfeuerwehr

Rettungswagen Bad Pyrmont, Elbrinxen, NEF Bad Pyrmont

Polizei Bad Pyrmont, Kripo Hameln und Bad Pyrmont

Stadtwerke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.