Einsatz kurios

Zug entgleist – Feuer!“ Mit dieser Meldung haben die Kooperative Leitstelle Weserbergland und  die Leitstelle des Kreises Lippe am Donnerstagabend Feuerwehren aus zwei Bundesländern alarmiert.

Zehn Einsatzfahrzeuge und 60 Helfer rückten an, suchten auf der Strecke zwischen Bad Pyrmont und Lügde vergeblich nach einem Brand. Was die beteiligten Feuerwehren nicht wussten: Der tonnenschwere gelbe Schleifzug, um den es ging, stand bei Thal. Ein Stahlrad hatte sich in den Aufbau gedrückt, ein zweites hing neben der Schiene. Der Zugführer habe mit einem Handlöscher ein Feuer bekämpft, das an oder in dem Generator- und Staubwagen ausgebrochen war, hieß es aus Ermittlerkreisen.

Offiziellen Angaben zufolge hat sich ein Rad des Schleifzuges gelöst. Es sei auf der Achse von links nach rechts gewandert, hieß es. Das Stahlteil schlug dabei gegen die Schienen. Zwei Weichen sind kaputt. Bis Mitte nächster Woche sollen sie repariert worden sein. Der Gesamtschaden wird auf eine sechsstellige Summe geschätzt.

Einsatzbeginn: 21:29 Uhr
Einsatzort: Strecke zwischen Bad Pyrmont-Lügde
Einsatzleiter:  Jürgen Bitterling
Einsatzende:    22:40 Uhr

Einsatzleitwagen ELW — (Örtliche Einsatzleitung durch das team-Elw)
Löschgruppenfahrzeug LF16/12
Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF20/20
Gerätewagen Logistik GW-L
Drehleiter DLK23/12

Löschzug Stadt Lügde

Notfallmanager der Bahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.